Auszeit Istanbul – Inspiration Ferne

Ein Jahr Auszeit in weiter Ferne. Die Sehnsucht mal raus zu kommen und weit über den Tellerrand zu schauen hat bestimmt jeder von uns mal gespürt.

Der Aachener Komponist und Arrangeur Sven Heinze hat sich diesen Traum einige Zeit nach seinem Studium zusammen mit seiner Freundin Julia Kriegsmann erfüllt.

Er hat seine vier Sachen gepackt und ist auf und davon. Jenseits der bürokratischen und sprachlichen Hürden, die einem bei so einer Aktion begegnen, hat er tolle Erfahrungen gemacht, interessante Menschen kennengelernt und viele Freunde gewonnen. Bei seinem Wiedereintritt in die heimatliche Atmosphäre fühlte er sich inspiriert. Er konnte voller Tatendrang in seinen Alltag zurückkehren.

Einige Themen des Gesprächs

  • Svens Eindrücke aus der Reise
  • Erlernen der türkischen Sprache
  • Werdegang zum Komponisten
  • Instrument erlernen: Balance zwischen Üben und Spaß
  • Musik, die Sven gerne hört
  • Erfolg als Musiker, was ist das?

Musik in der Sendung

  1. „Derdim Dert“ von der Band Kirkbinsinek aus dem Album „Sis Pus Sus“, 2015
  2. J.S. Bach, „Goldberg Variationen“  BWV 988 – Variatio 1 A 1 Clav., „Glenn Gould“, 1981
  3. „Hang Gliding“ von Maria Schneider aus dem Album „Allegresse“, 2000
  4. „Small Symphony for Big Band – 1. Adagio – Allegro“ von Sven Heinze, Live Version 2009

Sven Heinze

„Ich konnte mich nie für ein Instrument entscheiden, finde alles mögliche spannend und bin daher auf keinem Instrument ein Virtuose …“

Sven Heinze ist Pianist und Komponist

Sven Heinze wurde 1983 in Bonn geboren und wuchs größtenteils in Wuppertal auf. Schon in jungen Jahren war er von Musik fasziniert. Ab dem 5. Lebensjahr bekam er Klavierunterricht. 6 Jahre später kam Cello dazu. Mit ca. 10 Jahren begann er kleine eigene Kompositionen zu schreiben.

Nachdem seine Familie 1999 nach Aachen umgezogen war, kam er über die BigBand des Kaiser-Karls-Gymnasiums zum ersten Mal mit Jazz in Berührung. Es folgten einige Jahre Jazz-Klavierunterricht bei Stefan Michalke.

2004 begann er sein Studium an der Musikhochschule Maastricht im Fach Jazz-Klavier bei Frank Giebels, das er nach dem Vordiplom abbrach und einen neuen Studiengang in Jazzkomposition bei Wolfgang Braun begann. 2008 nahm er als zweites Hauptfach klassische Orchesterleitung bei Enrico Delamboye und Jan Stulen dazu.

Nach dem Kompositionsbachelor 2009, den er mit Bestnote abschloss, unterrichtete er ein Jahr lang Jazztheorie und -gehörbildung an der Musikhochschule Maastricht. 2012 schloss er seinen Bachelor in Orchesterleitung ab.

Seitdem arrangiert er Musik für große Besetzungen (vor allem Sinfonieorchester und BigBand), dirigierte im Laufe der letzten Jahre verschiedene Ensembles von Streichorchester über Salon- und Mandolinenorchester bis hin zu Sinfonieorchester, spielt in mehreren Bands Klavier, Cello oder Cajon und gibt Klavierunterricht an der privaten Musikschule MuFab in Aachen.

Nach einem zehnmonatigen Auslandsaufenthalt in Istanbul (Türkei) lebt er seit Sommer 2015 wieder in Aachen und unterrichtet seitdem auch klassische Musiktheorie und -gehörbildung an der Musikhochschule Maastricht.