Die goldenen Zeiten des Jazz – Früher und heute

Welchen Beruf soll ich erlernen? Mit der Frage haben wir uns alle bestimmt schon mal intensiv beschäftigt (und auch ein bisschen gequält) oder tun dies nach etlichen Jahren Berufsalltag wieder.

Der Schlagzeuger Gerd Breuer führt trotz vieler Veränderungen in seinem Musikerleben und in den gesellschaftlichen Bedingungen einen erfüllten und ausgeglichenen Lebensstil. Er hat viel erlebt, gesehen und viele Menschen kennen gelernt. Er „plaudert“ ein wenig aus dem Nähkästchen einer längst vergangenen Zeit.

Aber vorsicht: Wehmut finden wir in den Erzählungen Gerd Breuer’s nicht. Gerd‘ nicht zu bändigender Forschergeist und seine positive Grundeinstellung färben schnell ab.

Einige Themen des Gesprächs

  • Das Geheimnis positiven Denkens
  • Schaffensprozess Komposition oder:  Komponieren bis der Hahn im Magen kräht
  • Die goldenen Zeiten. War früher alles besser?
  • Ein musikalisches Genie spielt auf einem Teekessel.
  • Lernen durch Hören
  • Vom Unterrichten junger Talente

Musik in der Sendung

  1. „Rain Suite: After the Rain“, Gerd Breuer, CD „Colors of Trance“ mit „Klangfahrer“, 2014
  2. „Dunyabele“, Daniel Guggenheim, CD „Strange Beauty“, „D.Guggenheim Group“, 1992
  3. „Quando As Aves Se Encontram,Nasce O Som“, Hermeto Pascoal,
    „Festa dos Deuses“,1992
  4. „Collecteur De Groove“, Gerd Breuer,  CD „OGroove“, 2014
  5. „Lost in Cyberspace“, Gerd Breuer, CD „OG & The Forbidden Groove Species“, 2001

Gerd Breuer

„Wenn ich einmal von etwas besessen bin, kann man auch Stress mit mir bekommen“

Der Schlagzeuger Gerd Breuer im Interview bei Inspiration Musik

Gerd Breuer (2. v.l.) neben Hermeto Pascoal 1992 in Rio de Janeiro

Gerd spielt seit seinem 14. Lebensjahr autodidaktisch Schlagzeug  und nahm später klassischen Konzerttrommel – Unterricht bei Prof. Udo Dahmen. Sammelte erste musikalische Eindrücke bei lokalen Rockbands und erweiterte seinen musikalischen Horizont Ende der siebziger Jahre mit ersten Jazzeinflüssen.

1979 nahm er mit  dem Gitarristen Jan Doveren  seine erste LP auf.  Anfang der achtziger Jahre spielte er dann u.a. mit der Fusiongruppe Brummkreisel featuring Bill Ramsey. Seit dieser Zeit tourt er mit vielfältigen Projekten in der internationalen Clubszene und ist auf renommierten Festivals zu hören. Durch seine langjährige Live- und Studioerfahrung hat er sich einen Namen als sensibler Sideman für Drums und Percussion in verschiedensten Musikstilen gemacht.

Im Rahmen dieser kreativen Arbeit entstanden diverse Tonträger-, TV- und Rundfunkaufnahmen.

2001 erscheint seine erste Soloplatte „OG & The Forbidden Groove Species”, bei der er nicht nur als Drummer, sondern auch als Produzent und Komponist in Erscheinung tritt. 2007 folgt dann die zweite Soloproduktion „Temque Fazer” mit dem brasilianischen Gitarristen und Sänger Dinho Alves.2014 veröffentlicht er bei „Timezone“ unter dem Namen OGROOVE eine neue Latin-Afro Produktion mit dem Titel „Day Breaking“

Neben seiner künstlerischen Tätigkeit gibt Gerd Breuer Workshops und doziert an Musikschulen, u.a. an der MU’FAB in Aachen und Musikschule Merz in Stolberg

Hier kannst Du noch etwas forschen:

Gerd’s Homepage

Seine Band Klangfahrer

mufab Aachen